Einsatz 63/2012

13.11.2012, 18.12 Uhr, Feuereinsatz: Brennt Haus, Mulartshütte, Hahnerstrasse

Am heutigen Dienstag Abend um 18.12 Uhr hieß es für die Feuerwehr Roetgen erneut Vollalarm.

Unter dem Einsatzstichwort: „brennt leerstehendes Haus“ wurden die Einsatzkräfte aus Roetgen und Rott nach Mulartshütte auf die Hahnerstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand schnell fest, dass hier ein leerstehendes Wohnhaus bereits im Vollbrand stand. Sofort gingen 3 Trupps unter schwerem Atemschutz mit jeweils einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Weitere Wehrleute leuchteten die Einsatzstelle, die in unzugänglichem Gelände lag, weiträumig aus. Da sich in den Zwischendecken des Hauses viele Glutnester befanden, wurde die Dachhaut mittels Einreißhaken geöffnet. Somit konnte das Feuer gezielter bekämpft werden. Mittels Wärmebildkamera wurden weitere Glutnester in der Außenfassade sowie in weiteren Bereichen der Hausdecken gesichtet und gezielt gelöscht. Unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandinspektor Joachim Grefen waren in diesen Einsatz insgesamt 30 Einsatzkräfte aus Roetgen und Rott eingebunden. Ebenfalls waren Beamte der Polizei sowie eine Rettungswagenbesatzung zur Eigensicherung der Wehrleute vor Ort. Gegen 22 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

 

Zugriffe: 2465