Einsatz 09-11 /2019

08.02.2019, 16:06 Uhr, LZ Roetgen LG Rott Vollalarm, Techn. Hilfe: Stromausfall, Roetgen/Rott, Gemeindegebiet

Am Freitagnachmittag wurden zeitgleich die Löschgruppe Rott und der Löschzug Roetgen alarmiert.

 

Aufgrund eines Stromausfalls in Rott und Mulartshütte wurde in Rott das Gerätehaus besetzt. Des Weiteren wurde ein Fahrzeug im Zentrum von Rott und ein weiteres in Mulartshütte positioniert.

Der Löschzug Roetgen wurde vorerst zu einer Hilfeleistung Wasser in die Roetgen Therme alarmiert.  Vor Ort stellte sich heraus, dass auch in Teilen von Roetgen der Strom ausgefallen war. In der Therme wurde eine Tauchpumpe vorgenommen.

Der Einsatzleitwagen erkundete im Gemeindegebiet und erhielt von der Leitstelle die Info, dass in Rott und Mulartshütte die komplette Stromversorgung ausgefallen war und im Ortsteil Roetgen zu rund 30 Prozent. Zudem kam es zu einem Telefonnetzausfall in weiten Teilen des Gemeindegebiets.

In Rott kam es zu einem Folgeeinsatz aufgrund einer ausgefallenen Pumpe.

Gegen 17:50 Uhr war die Stromversorgung im Gemeindegebiet dann wieder vollständig hergestellt. Auch das Telefonnetz funktionierte wieder.

Über die Notfall-Informations- und Nachrichten-App NINA des Bundes wurde die Bevölkerung über den Stromausfall und entsprechende Informationen informiert. Ebenfalls wurde eine Sofortmeldung an die Bezirksregierung veranlasst. Auch die Entwarnung wurde über NINA herausgegeben und eine Schlussmeldung an die Bezirksregierung erfolgte.

Zu weiteren Folgeeinsätzen kam es nicht.

Der Kreisbrandmeister Thomas Sprank, sowie das Ordnungsamt der Gemeinde Roetgen waren ebenfalls im Gerätehaus vor Ort. Gegen 18 Uhr konnte der Einsatz dann für alle Beteiligten beendet werden. Einsatzleiter: GBI J.Wynands

Zugriffe: 900