Einsatz 17/2017

10.04.2017, 06:59 Uhr, LZ Roetgen LG Rott Vollalarm, F: BMA / Menschenleben in Gefahr, Roetgen, B258

Am Montag lief gegen 07:00 Uhr der Alarm der Brandmeldeanlage eines Seniorenzentrums bei der StädteRegionalen Leitstelle auf. 

Daraufhin wurde umgehend der Löschzug Roetgen alarmiert. Da zwischenzeitlich durch das Pflegepersonal starker Rauch in einem Gebäudeteil festgestellt wurde, wurde seitens der Leitstelle die Alarmstufe erhöht und Vollalarm für die Gemeinde Roetgen ausgelöst.

In dem Zimmer eines Bewohners war ein Mülleimer aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Das Personal von Seniorenzentrum und Rettungsdienst leiteten die Räumung des Gebäudeteils ein. Hierbei konnte auch die Brandausbreitung unterbunden werden. Durch die Feuerwehr wurden die Überreste des Brandobjektes beseitigt und eine Ausbreitung des Brandes auf das Zimmer sowie des Brandrauches auf weitere Gebäudeteile überprüft. Erfreulicherweise beschränkte sich das Schadenereignis weitestgehend auf das betroffene Zimmer. Der Gebäudeteil wurde mit Hilfe eines Hochdrucklüfters quergelüftet.

Die Löschgruppe Rott verblieb während der Zeit einsatzbereit am Gerätehaus in Roetgen zur Sicherstellung des Grundschutzes der Gemeinde.

Nach ca. einer Stunde konnten die Einsatzkräfte abgezogen werden.

Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen des Löschzuges Roetgen mit 23 Einsatzkräften vor Ort, die Löschgruppe Rott mit einem Fahrzeug mit 8 Wehrleuten. Ein Notarzt, ein Rettungswagen, der A-Dienst, die Wehrleitung Roetgen sowie Beamte der Polizei waren ebenfalls in den Einsatz eingebunden. Einsatzleiter: BI S.Schatz

Zugriffe: 1305