Einsatz 14/2012

02.03.2012, 13.03 Uhr, Feuereinsatz: Brand in Wohnhaus, Roetgen, Faulenbruchstrasse

Am heutigen Freitagmittag, kurz nach 13 Uhr wurde der Löschzug Roetgen sowie die Löschgruppe Rott unter dem Einsatzstichwort „Menschenleben in Gefahr“ zu einem Brand in einem Wohnhaus in die Faulenbruchstraße alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte drang bereits dichter Rauch aus dem hinteren Teil des Gebäudes. Da zu diesem Zeitpunkt unklar war, ob sich noch Personen in dem Haus befanden,  gingen sofort zwei Trupps unter schwerem Atemschutz zur Menschensuche in das Gebäude vor. Nach intensiver Suche konnte hier glücklicherweise Entwarnung gegeben werden, da sich die vermisste Person nicht mehr im Haus befand. Sie wurde durch den vor Ort anwesenden Rettungsdienst betreut. Hiernach konzentrierten sich die Einsatzkräfte auf die Bekämpfung des Brandherds. Dieser wurde mittels einem C-Rohr gelöscht. Im Außenbereich stand ein Reservetrupp mit schwerem Atemschutz in Bereitstellung. Von weiteren Einsatzkräften wurde ein Hochleistungslüfter in Stellung gebracht, um das stark verrauchte Wohnhaus zu belüften. Ebenfalls vor Ort war der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, der stellvertretende Kreisbrandmeister, Beamte der Polizei sowie zwei Rettungswagen. Unter der Einsatzleitung von Brandinspektor Frank Lenzen, konnten die 25 Einsatzkräfte, die mit fünf Fahrzeugen in diesen Einsatz eingebunden waren, diesen 14.15 Uhr beenden.

Zugriffe: 2152