Einsatz 38-64

09.07.2014, 13.47 Uhr, Vollalarm LZ Roetgen LG Rott, Techn. Hilfe: Wassereinsätze, Gemeindegebiet

Aufgrund des starken Regens der vergangenen Tage wurde der Löschzug Roetgen sowie die Löschgruppe Rott zu mehreren wasserbedingten Einsätzen im Gemeindegebiet alarmiert.

In Roetgen, den Ortsteilen Rott und Mulartshütte waren mehrere Keller mit Wasser vollgelaufen sowie Straßen überflutet. Aufgrund der starken Regenfälle wurden zur Unterstützung im Ortsteil Rott die Feuerwehr Lammersdorf mit einer Tauchpumpe alarmiert. Des weiteren wurde das THW Simmerath nach Roetgen geordert um Sandsäcke (600 Stück) sowie Spezialpumpen ins Gemeindegebiet zu bringen und dort die Einsatzkräfte zu unterstützen.

Insgesamt mussten 26 Einsatzstellen durch die Feuerwehr bearbeitet werden. Hierzu wurde im Gerätehaus Roetgen eine eigene Einsatzleitstelle eingerichtet, von der aus die Fahrzeuge sowie die Einsatzkräfte koordiniert und eingesetzt wurden.

Die Feuerwehr war mit 44 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen vor Ort. Zudem waren 35 Helfer des THW Simmerath mit fünf Fahrzeugen und einem Anhänger mit Schmutzwasserpumpe, die Feuerwehr Simmerath-Lammersdorf mit einer Gruppe und einem Fahrzeug, der Bauhof der Gemeinde mit einem Bagger sowie das Ordnungsamt der Gemeinde in diese Einsätze eingebunden.

Der Einsatz konnte nach fast 12 Stunden gegen 01.00 Uhr für die Feuerwehr beendet werden. Einsatzleitung: GBI J. Wynands

Zugriffe: 2331