26.09.2020

Übungstag Technische Hilfe

Am vergangenen Samstag trafen sich 30 Kameraden der Feuerwehr Roetgen zu einem Seminar der S-Gard Safety-Tour. Dank der Unterstützung des Fördervereines war es uns möglich, ein derartiges Seminar an unserem Standort in Roetgen durchzuführen.

Betrachtet man die Entwicklung der Fahrzeuge der letzten Jahre, so lässt sich erkennen, dass nicht nur die Verarbeitung und das verbaute Material wesentlich stabiler und widerstandsfähiger sind, also noch vor einigen Jahren. Auch die Sicherheitseinrichtungen in den Fahrzeugen werden wesentlich komplexer. So sind in heutigen Fahrzeugen sechs Airbags, die auch noch unbestimmte Zeit nach einem Unfallereignis auslösen können, mehr Standard als eine Seltenheit. Zudem müssen wir uns als Feuerwehr immer mehr auf Fahrzeuge mit alternativen Antrieben und den damit verbundenen Gefahren nach einem Verkehrsunfall einstellen.

Durch den externen Dienstleister S-Gard wurde unser vorhandenes Fachwissen in diesem Thema nicht nur aufgefrischt sondern auch in Theorie und Praxis erweitert. So begannen wir den Samstag mit einer theoretischen Einheit. Hier wurden wir bereits in Form von Gruppenarbeiten gefordert, welche dann in eigenen Vorträgen endeten. Im Nachmittag begaben wir uns in drei Gruppen auf den Wervicq-Platz. Hier stand je Gruppe ein „Unfallfahrzeuge“ zur Verfügung. Durch die Trainer wurden uns neue Schneid- und Trenntechniken vorgestellt, die wir selber im Nachgang testen und anwenden konnten.

Müde, aber doch sehr zufrieden stellten alle Teilnehmer im Nachgang fest, dass es ein sehr informativer und gelungener Tag war. Nicht nur, dass wir unsere Fähigkeiten festigen und erweitern konnten, auch konnte die Gemeinschaft und Zusammenarbeit der beiden Einheiten in der Gemeinde Roetgen weiter gefestigt und gefördert werden. Ein tolles Trainer-Team, was uns jederzeit auf Augenhöhe begegnet ist, hat entscheidend zu diesem Erfolg beigetragen. Danke S-Gard!

Unser besonderer Dank gilt dem Förderverein, ohne den eine derartige Fortbildung nicht möglich gewesen wäre.

Ebenso danken wir unserem Bürgermeister, Jorma Klauss, der es uns ermöglicht hat, für diesen Tag sowohl das Rathaus als auch den Wervicq-Platz zu nutzen. So konnten wir Corona-konform auch diesen Tag mit vielen Kameradinnen und Kameraden durchführen. Auch hat es uns sehr gefreut, dass er uns bei den Übungen besucht hat.

Wir danken ebenso unseren eigenen Leuten, die viel Zeit mit der Vorbereitung dieses gelungen Tages verbracht haben.

Zugriffe: 129